Asylbewerber Die heile Welt zerbricht

Die heile Welt zerbricht

Härtere Strafen für gewalttätige Flüchtlinge fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft. Nur Personalien festzustellen sei zu wenig, so der Vorsitzende Rainer Wendt in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Dadurch würden die Täter „ermutigt“. Unionsabgeordnete fordern zudem wegen vieler Krimineller das Aus für die Visafreiheit für Georgier. Klar wird schon jetzt, dass Asylbewerber immer mehr Geld kosten.
Köln-imago-Ralph-Peters-68515008h-930x523
Die massiven sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln durch Nordafrikaner und Araber waren die Auslöser für die Verschärfung der Abschieberegeln. (Foto: Imago/Ralph Peters)

Die Deutsche Polizeigewerkschaft verlangt ein schärferes Vorgehen gegen Asylbewerber und Flüchtlinge bei derart schwerwiegenden sexuellen Übergriffen wie in der Silvesternacht, in der Hunderte Frauen am Kölner Hauptbahnhof und in anderen Städten von ausländischen Männergruppen meist nordafrikanischer Herkunft drangsaliert, beraubt und sexuell belästigt, teilweise sogar vergewaltigt wurden. „Die Täter müssen eine sofortige Reaktion des Staates spüren“, stellte ihr Vorsitzender Rainer Wendt in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ fest. Sie müssten sofort in Haft kommen und dort den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten müssen. Im Falle einer Verurteilung müsse dann umgehend die Abschiebung erfolgen. „Das wäre ein deutliches Signal an die Täter: Wer grapscht oder prügelt, den schicken wir wieder nach Hause“, so Wendt. Bislang würden meist nur die Personalien der Täter festgestellt, sie blieben frei und fühlten „sich ermutigt und bestätigt“. Manche würden auch untertauchen.

Wer grabscht oder prügelt, den schicken wir wieder nach Hause.

Rainer Wendt

Wendt forderte außerdem, öffentliche Plätze, aber auch Festivals oder Fußballspiele verstärkt mit Videokameras zu überwachen: „Die Beweisführung bei solchen Übergriffen ist extrem schwierig, deshalb brauchen wir mehr mobile Video-Überwachung.“ Zuletzt wurde auch bei einem Volksfest in Darmstadt 26 sexuelle Übergriffen durch Migranten bekannt (der Bayernkurier berichtete). „Wir müssen mit weiteren Vorfällen rechnen“, sagte Wendt der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Kriminelle Georgier: Visafreiheit steht auf der Kippe……

Quelle: Bayern Kurier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s