Tagesübersicht 6.3.2016

Überfall auf Kiosk Polizei sucht mit Phantombild

Porz-Zündorf –
Mit einem Phantombild sucht die Polizei Köln jetzt nach zwei Unbekannten, die am 25. Januar einen Kiosk in Porz-Zündorf überfallen hatten.
raub_öffentlichkeitsfahndung_04032016
Gegen 21.55 Uhr betraten die Männer das Büdchen auf der Schmittgasse und gingen direkt auf die Angestellte (20) zu. Die Täter forderten die 20-Jährige auf, die Kasse zu öffnen. Daraus entnahmen die Räuber Bargeld und verstauten es zusammen mit Zigarettenstangen in einer mitgebrachten schwarzen Sporttasche. Anschließend flüchtete das Duo über die Hauptstraße in Richtung Porz.
———————————————————————————————————–

Moers – 31-Jährige beraubt / Zeugen gesucht

Am Samstag gegen 19.50 Uhr fuhr eine 31-jährige Duisburgerin mit einem Fahrrad die Homberger Straße in Scherpenberg entlang. Kurz hinter dem Treibweg sprachen zwei Unbekannte die junge Frau zunächst an und baten sie um Geld. Als diese dem Wunsch nicht entsprach, stieß das Duo die Duisburgerin um, woraufhin die Frau stürzte. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten mit der Handtasche der 31-Jährigen. Die Duisburgerin blieb unverletzt und konnte einen der Tatverdächtigen wie folgt beschreiben:
Dieser ist 20 – 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank und hat einen dunklen Teint…
———————————————————————————————————–

Menschenjagt. Täter: Araber…

Vom Stachus zum Marienplatz

Kriminelle Treibjagd durch die Altstadt

Sie wollen sein Geld. Schließlich hetzen vier unbekannte Männer einen irischen Studenten durch die halbe Altstadt.
Lehel – Der 22- jährige irische Student traf sich am Donnerstagabend mit Freunden am Stachus, als ihn Unbekannte überfielen. Gegen halb 10 wurde er von einem Mann mit den Worten „Sprichst du Deutsch?“ angeredet, was der Student verneinte. Der Unbekannte forderte von ihm nun auf Englisch, das Geld herauszurücken.
Täterbeschreibungen:
Täter 1: 19 – 25 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlank, arabischer Typ, bekleidet mit weißem Kapuzenpullover und schwarzer Kappe
Täter 2: 22 – 27 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftig bis dick, arabischer Typ, schwarzer Vollbart, bekleidet mit schwarzer Daunenjacke, bewaffnet mit Messer, Klingenlänge ca. 10 cm beidseitig geschliffen
Täter 3: Ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze schwarze Haare, schwarzer Bart, bekleidet mit brauner Jacke…
———————————————————————————————————–

Raub zweier Mobiltelefone

Gelsenkirchen-Erle, Forsthauswinkel

Auf dem Heimweg wurde eine 14-jährige Jugendliche kurz vor Erreichen der elterlichen Wohnung von einem unbekannten Mann von hinten ergriffen und, in englischer Sprache, zur Herausgabe von Wertsachen aufgefordert. Sie händigte hierauf die beiden von ihr mitgeführten Smartphones aus.
Der Täter, vermutlich ausl. Herkunft…
———————————————————————————————————–

Was für ein armseliger Tropf…

PEINLICHER MOMENT BEI ANNE WILL
Heiko Maas wird von seinem Sprecher beklatscht
Peinlicher Moment bei Anne Will | Heiko Maas wird von seinem Sprecher beklatscht
Einer ihrer Gäste ist Bundesjustizminister Heiko Maas (49, SPD). In den ersten Minuten klatscht ein Einzelner im Publikum immer wieder heftig, wenn Bundesjustizminister Heiko Maas spricht.
Nach dem dritten Mal sagt Anne Will: „Wir begrüßen auch den Sprecher von Heiko Maas, der hier immer ganz besonders laut klatscht.“
Daraufhin schwenkt die Kamera ins Publikum und zeigt den Sprecher.
Für den Zuschauer ein sehr lustiger Moment. Für den Sprecher eher weniger. Danach hörte man ihn nicht mehr klatschen…
———————————————————————————————————–
Überfall auf Spielhalle – Polizei sucht Zeugen
Ort: Bremen-Walle, Landwehrstraße
Am späten Freitagabend überfielen zwei maskierte Räuber eine Spielothek in Walle. Sie flüchteten mit ihrer Beute unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.
Die Räuber sollen ca. 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Sie sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent.
———————————————————————————————————–

Gewalt und Zerstörung sind ihre Argumente.

AUS PROTEST GEGEN PARTEITAG

AfD-Gegner zerstören 32 Schul-Schlösser

32 dieser Türschlösser wurden von Demonstranten beschädigt

30 Schlösser wurden mit einem abgebrochenen Schlüssel-Rohling verstopft, zwei Schlösser mit Silikon oder Sekundenkleber verschlossen.
Dazu hatten die Vandalen Steinplatten vor einige Türen auf den Boden geklebt, die aber nicht hafteten. Schaden: 10 000 Euro.
———————————————————————————————————–

26-Jähriger sticht mit Messer auf Mann ein – Polizei ermittelt wegen versuchtem Mord

Hameln (ots) – (Hessisch Oldendorf) In der Nacht zum Samstag, 5.3.16, eskalierte in einer Wohnung in Rohden ein Streit zwischen zwei Männern.
Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei stach ein 26-jähriger Syrer (Asylbewerber) einem 34-Jährigen (ebenfalls Asylbewerber aus Syrien) dabei mit einem Messer in den Oberkörper.
Der 34-Jährige erlitt dadurch lebensbedrohliche Verletzungen und musste im Hamelner Klinikum sofort operiert werden.
———————————————————————————————————–

Flaschen und Steine gegen Polizei und Feuerwehr

Linksautonome errichteten in der Nacht auf Sonntag brennende Strassenbarrikaden in Bern. Angerückte Einsatzkräfte wurden angegriffen. Die Kapo meldet elf verletzte Polizisten.

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/29562577

———————————————————————————————————–

Was für eine Asoziale Type.

Und der will hier Asyl.

Und zum Dank schlägt berotzt unsere Bürger…
Offenburg Gaggenau
Betrunkener randaliert
Am Sonntagmorgen gegen 07:15 Uhr flüchtete ein alkoholisierter 18-jähriger Asylbewerber nach einer Körperverletzung vom Tatort in der Markgraf-Wilhelm-Straße in Richtung Ottenau. Nach einem Hinweis konnte der Täter an einer S-Bahnhaltestelle festgenommen werden. Zuvor hatte der Mann auf dem Bahnsteig eine junge Frau belästigt. Im Streifenwagen beleidigte und bespuckte der Mann einen Polizeibeamten.
———————————————————————————————————–

Raubdelikt an der Dreikönigskirche

Raubdelikt an der Dreikönigskirche
Zwei unbekannte, als dunkelhäutig beschriebene Täter schlugen den 49-jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und raubten seine Geldbörse mit Bargeld und EC-Karten. Der Geschädigte erlitt ein Hämatom im Gesicht, die Schadenshöhe blieb unbeziffert. Nach der Tat flüchteten die Täter in Richtung Hautstraße.
———————————————————————————————————–

Vor Gewalt „geflohen“…

NIENDORF

Flüchtling bedroht Wachdienst mit Rasierklinge und Schere

Die Niendorfer Tennishalle (Symbolbild)Die Niendorfer Tennishalle (Symbolbild)Die Niendorfer Tennishalle (Symbolbild)Die Niendorfer Tennishalle (Symbolbild)Die Niendorfer Tennishalle (Symbolbild)Ein 21 Jahre alter Syrer hatte laut Musik gehört. Als Sicherheitsleute ihm das Radio abnehmen wollten, wurde er aggressiv.
Hamburg. Polizisten haben am Sonnabendnachmittag einen 21 Jahre alten Syrer in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Niendorf wegen des Verdachts einer Bedrohung vorläufig festgenommen.
Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Tatverdächtige in der Unterkunft an der Papenreye zu laute Musik gehört, woraufhin ihm die Sicherheitsmitarbeiter das Radio abnahmen.
14 Streifenwagen der Polizei im Einsatz…
———————————————————————————————————–

Fals Flag!

Linke versuchen Asylantenheim anzuzünden.

Beim zweiten Versuch wartete schon die Polizei
Jugendliche wollten Flüchtlingsheim in Brand stecken

Die

Drei Jugendliche haben offenbar versucht, einen Brandanschlag auf eine künftige Flüchtlingsunterkunft zu verüben – ohne Erfolg. Beim zweiten Versuch empfing sie die Polizei mit offenen Armen.

Sie sollen keinen rechtsradikalen Hintergrund haben – im Gegenteil.

http://m.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.beim-zweiten-versuch-wartete-schon-die-polizei-jugendliche-wollten-fluechtlingsheim-in-brand-stecken.bac39bdf-ccb6-4357-a60d-4fe0af4261c1.php

———————————————————————————————————–
Na, was denkt ihr,
was für einen Migrationshintergrund hat der „Deutsche“ 😉
Drei junge Männer haben sich auf der Bremer Diskomeile durch Schläge, Tritte und eine abgebrochene Bierflasche verletzt. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in den Bremer Hauptbahnhof. Bundespolizisten nahmen das Trio am Sonntagmorgen fest.
Nach ersten Ermittlungen soll ein 18-jähriger Marokkaner einen 21-jährigen Togolesen und einen 19-jährigen Deutschen vor einer Diskothek am Breitenweg zurechtgewiesen haben, weil sie junge Frauen belästigten. Der Streit eskalierte: Es folgten gegenseitige Faustschläge – der Marokkaner soll dann den Togolesen mit einer abgeschlagenen Bierflasche angegriffen haben, bis er selbst durch Tritte des Deutschen zu Boden ging.
———————————————————————————————————–

Warum zünden die eigentlich immer ihre Behausungen an?

Und dann heißt es immer es waren „Rechte“…

Frustrierte Iraker entzünden Feuer in Böllhoff-Flüchtlingsunterkunft

Sicherheitsdienst kann Feuer schnell löschen. Ausreisewillige verzweifeln an der Bürokratie. Polizei nimmt Brandstifter vorläufig fest

In der sogenannten Böllhoff-Halle II, die vorne an der Duisburger Straße liegt, haben Iraker am Freitagabend ein Feuer gelegt. - © Archivfoto: Oliver Krato

Bielefeld-Brackwede. Zwei frustrierte Iraker haben in der Nacht zu Samstag Feuer in der Böllhoff-Halle gelegt. Angesichts der großen Zahl an Menschen, die in einer Notunterkunft auf engem Raum leben, ist das äußerst gefährlich.

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/brackwede/brackwede/20729070_Frustrierte-Iraker-zuenden-Feuer-in-Boellhoff-Fluechtlingsunterkunft-an.html

———————————————————————————————————–

Pforzheim – Mann wurde Opfer einer Messerattacke / Zeugenaufruf

Täterbeschreibung:

1. Täter (Messerträger):25-30 Jahre, 170-175 cm, Südländer…

2. Täter: 25-30 Jahre, 170-175 cm, Südländer…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3269050

———————————————————————————————————–

Sexuelle Belästigung in Bremen.

Was meint ihr.

Dänen oder Schweden? 😉

Am Samstagnachmittag gab es zwei Polizeieinsätze im Freizeitbad Vegesack.
Die Polizei wurde ins Schwimmbad gerufen, da es dort zu einer sexuellen Belästigung zum Nachteil eines Mädchens gekommen sein soll. Eine 14-Jährige gab an, im Schwimmbad unsittlich berührt worden zu sein. Ein Tatverdächtiger konnte nicht ermittelt werden. Die Personalien eines 18-Jährigen wurden in diesem Zusammenhang festgestellt. Ihm konnte kein konkreter Tatbeitrag zugeordnet werden.
Während dieser Sachverhaltsaufnahme gab sich eine 13 Jahre alte Schülerin einer Polizeibeamtin zu erkennen und teilte mit, am Nachmittag unter Wasser von zwei Mitschülern unsittlich berührt worden zu sein. Die beiden 14-jährigen Jungen konnten von den Polizisten noch im Bad angetroffen werden.
In beiden Fällen sind Ermittlungen wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage eingeleitet worden.
 ———————————————————————————————————–

Ist der Mann nicht in der Lage zu rechnen?

„Schäubles Überschuss-Milliarden“ wurden von uns erwirtschaftet, und sie sind nicht übrig, sondern wir haben über 2 Billionen Euro schulden, und allein die Zinsen betragen über 20 Milliarden…

Schäubles Überschuss-Milliarden sind für Flüchtlinge reserviert

Weil die Bundeskasse mit 13 Milliarden Euro prall gefüllt ist, wollen alle Minister von Wolfgang Schäuble Geld. Doch der Finanzminister macht ihnen jetzt klar, wie er die Milliarden ausgeben will.

http://m.welt.de/wirtschaft/article152972939/Schaeubles-Ueberschuss-Milliarden-sind-fuer-Fluechtlinge-reserviert.html

———————————————————————————————————–

Unbekannter überfällt Frau in Lehre –

Zeugenaufruf der Polizeistation Lehre

 Helmstedt (ots) – Am Samstagabend, gegen 20:50 Uhr, ereignete sich ein versuchter Raub in der Straße Windmühlenweg am Ortsausgang von Lehre. Eine 48-jährige Anwohnerin wechselte die Straße und wurde von einer unbekannten Person von hinten angegriffen. Dabei stieß er gegen die Kniekehle, worauf sie einknickte und zu Boden fiel.
Eine namentlich bekannte Zeugin hatte zuvor eine männliche dunkelhäutige Person auf der Berliner Straße gesehen, die auffällig beide Arme nach oben hielt.
———————————————————————————————————–
Realität in Deutschland..,.
DER GAMBIER VOM NECKAR-UFER
Abgeschoben! Und nach einer Woche wieder da…
Der Gambier vom Neckar-Ufer: Abgeschoben! Und nach 1 Woche wieder da
Stuttgart – Wer kein Bleiberecht hat, muss gehen. So versprechen es alle Landespolitiker. Die Wahrheit sieht anders aus.
Acht Polizisten stürmten vergangene Woche die Asyl-Unterkunft in Frickenhausen, holten den ausreisepflichtigen Gambier Lamin A.* (26) aus dem Bett. Sie fuhren den Flüchtling nach Frankfurt, setzten ihn in den Germanwings-Flieger nach Rom. Fall erledigt. Von wegen!
Hallo, da bin ich wieder!
———————————————————————————————————–

Vor Gewalt geflohen.

Schlägerei unter Zuwanderern in Schwerin

Eine einfache Meinungsäußerung reicht,

und der Staat terrorisiert seine Bürger…

Vier Worte reichen: Nach Facebook-Posting kommt die Polizei

Malu Dreyer mit SPD-Chef Sigmar Gabriel beim Parteitag in Berlin. (Foto: dpa)

In Rheinland-Pfalz hat die Polizei den Verfasser eines Facebook-Eintrags zu SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer verhört. Cyberanalysten des Polizeipräsidiums Koblenz hatte den Eintrag zuvor als Bedrohung eingestuft. Während der Befragung sollen die Beamten mit dem Staatsschutz gedroht haben.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/06/fluechtlinge-eu-will-balkan-route-fuer-geschlossen-erklaeren/

———————————————————————————————————–

Mannheim-Käfertal: Körperverletzung in Straßenbahn

Mannheim (ots) – Nach einer rabiaten, angriffslustigen Straßenbahnnutzerin suchen derzeit die Ermittler des Polizeireviers Käfertal.

Am frühen Montagnachmittag, gegen 13:45 Uhr stieg eine 65-jährige Frau an der Haltestelle Käfertal-Wald in eine Tram der Linie 5, stadteinwärts ein. Sie sprach eine Frau an und bat sie ihre auf dem Nebensitz abgestellte Tasche wegzunehmen, damit sie sich setzen könne.

Daraufhin wurde die etwa 30 bis 40 Jahre alte Unbekannte zunächst ausfallend und dann auch beleidigend. Als sich mehrere Fahrgäste, die Zeuge des Geschehens wurden, einmischten, holte die Unbekannte aus und schlug mit ihrer Handtasche der 65-Jährigen mit voller Wucht auf den Kopf. Danach verließ die Angreiferin das Schienenfahrzeug an der Haltestelle Käfertal-Süd und entkam unerkannt.

Ihr Opfer wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben: 30 bis 40 Jahre alt, 170 bis 175cm groß, dunkler Teint, dick, auffallend wulstige Lippen…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3271218

———————————————————————————————————–
 Vor Gewalt geflohen,
oder wohl doch eher vor der örtlichen Kriminalpolizei?

VERSUCHTER TOTSCHLAG: 28-JÄHRIGER IN DRESDEN NIEDERGESTOCHEN

Dresden – Ein Unbekannter hat am Freitagabend einen 28-jährigen Tunesier mit einem Messer niedergestochen und flüchtete nach der Tat. Die Polizei ermittelt.

Schließlich stach er mit einem Messer auf das Opfer ein und brachte ihm so eine lebensbedrohliche Verletzung bei. Der Täter, bei dem es sich nach Aussagen des Geschädigten ebenfalls um einen Ausländer (vermutlich Nordafrikaner)  gehandelt haben soll…

https://mopo24.de/#!nachrichten/versuchter-totschlag-28-jaehriger-in-dresden-niedergestochen-54808

———————————————————————————————————–

Hostel-Betreiber aus dem Grunewald in BerlinEntnervt von „Sozialindustrie“ und 40 jugendlichen Flüchtlingen

Flüchtlingen helfen und damit Geld verdienen? Ein Hostel-Unternehmerpaar aus Berlin hat es versucht – kollidierte aber mit „der Sozialindustrie“.

Neil und Gülnur Nadarajah vor Ihrem Hostel in Berlin-Grunewald.

Kopf-Ab-Videos und Alkohol

Die Nadarajahs berichten von einem psychisch kranken Schläger, Flammen im Schlafraum, jungen Männern, die sich an Kopf-ab-Videos des IS, Ballerspielen auf der Konsole, Alkohol und anderen Drogen berauscht haben sollen. Sie erzählen von zwei Security-Wachleuten, die pädagogisch wertvolle Arbeit geleistet hätten. Es stehen viele Aussagen gegen Aussagen mit Blick auf die Ereignisse im Grunewald zwischen Mitte September 2015 und Mitte Januar diesen Jahres.

Hotelgutscheine für 50 Euro – ein Zimmer für drei bis vier

Demolierte Duschen und Türen, eine übergelaufene Zisterne, weil jemand den falschen Knopf am Stromkasten gedreht habe. „Wir wollen das Haus jetzt dämmen und renovieren“. Derzeit steht es leer.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/hostel-betreiber-aus-dem-grunewald-in-berlin-entnervt-von-sozialindustrie-und-40-jugendlichen-fluechtlingen/13057176.html

 

———————————————————————————————————–

Wo sind die gebuchten Hotels, die Wohncontainer, wo werden für deutsche Obdachlose Wohnungen und Turnhallen beschlagnahmt?

Wo bleibt eurer Aufschrei der Empörung, ihr linken Heuchler?

STADTVERWALTUNG

Freiburg verbannt Obdachlose nachts aus der Innenstadt

Obdachlose dürfen nachts nicht mehr unter freiem Himmel in der Freiburger Innenstadt schlafen: Das hat die Stadtverwaltung beschlossen. Was sind die Gründe für die harte Gangart?

Das gab es in Freiburg noch nie: Obdachlose, die in der Innenstadt übernachten, werden per Verfügung aufgefordert, zu gehen. Es habe massive Beschwerden aus der Bevölkerung gegeben, so die Stadtverwaltung. Notfalls drohen nicht einsichtigen Obdachlosen ein Platzverweis und die Räumung durch die Polizei. Der Gemeinderat und die Träger der Wohnungslosenhilfe waren über dieses Vorgehen nicht informiert und verlangen Aufklärung.

http://www.badische-zeitung.de/freiburg-verbannt-obdachlose-nachts-aus-der-innenstadt

———————————————————————————————————–
Streit unter Zuwanderern eskalierte
Ludwigslust (ots) – Am Samstag kam es gegen 20:00 Uhr in Wittenburg zu einem Streit zwischen einem 24-jährigen Geschädigten und einem 18-jährigen Täter vor der Notunterkunft im Wölzower Weg.
Das 24-jährige Opfer war zu Besuch bei seiner 21-jährigen Ehefrau, da er gegenwärtig in einer anderen Unterkunft untergebracht ist. Dies missfiel wohl einem 18-jährigen Bewohner der Unterkunft. Vor dem Gebäude kam es zwischen beiden Personen zu einem Streit, in deren Verlauf der tatverdächtige Mann mit den Fäusten mehrfach auf den geschädigten Mann einschlug.
Wenig später kam der Täter in der Gemeinschaftsküche auch auf die Ehefrau des Ofers zu und schlug ihr in den Bauch. Als der Tatverdächtige dann in der Küche nach einem Messer griff, konnte die geschädigte Frau dies verhindern. Sie verletzte sich dabei jedoch an dem Messer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Hier wurde die Schnittwunde an der Hand versorgt. Außerdem erfolgte eine vorsorgliche Untersuchung der schwangeren Ehefrau.
———————————————————————————————————–
Dschungel von Calais wird zum Kinderbordell: Sieben Buben vergewaltigt
Im Flüchtlingscamp von Calais werden regelmäßig minderjährige Buben vergewaltigt. Foto: Michal Bělka - Wikimedia Commons - (CC BY-SA 4.0)
Sieben junge Burschen im Alter von 14 bis 16 Jahren wurden nachweislich in den letzten sechs Monaten im Flüchtlingscamp in Calais wiederholt sexuell missbraucht und vergewaltigt. Bekannt wurden die Übergriffe durch freiwillige medizinische Helfer, welche nun noch viele weitere Opfer unter den minderjährigen Migranten befürchten. Erste Stimmen wurden bereits laut, dass das „Dschungelcamp“ im Norden Frankreichs immer mehr zum Kinderbordell verkommt.https://www.unzensuriert.at/content/0020204-Dschungel-von-Calais-wird-zum-Kinderbordell-Sieben-Buben-vergewaltigt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s