Tagesübersicht 15.2.2016

Meerbusch

Neue Wohnungen für Flüchtlinge
Meerbusch: Neue Wohnungen für Flüchtlinge
Schon vor Weihnachten sollen rund 400 Asylbewerber in neu gebaute Reihenhäuser in Lank und Osterath einziehen können. Dieses Bauprojekt gehört zu einer Reihe von Planungen der Stadt Meerbusch für mehr als 1000 Flüchtlinge.
———————————————————————————————————–

Zivilisiertes Miteinander ist nicht ihre Stärke.

Aber zugegeben, Toleranz solch ungesitteten, unzivilisierten auch nicht unsere.

Denn unsere Toleranz hat Grenzen!

„Du glaubst, hier kann es Frieden geben?“

Flüchtlinge in Bayern Gewalt in Asylunterkünften

Rassismus, Alkohol, Schlägereien – in den großen Sammelunterkünften für Flüchtlinge in Bayern ist Gewalt inzwischen an der Tagesordnung.

Plötzlich brüllen ein paar Afrikaner. „Wie Schlachtrufe“…

20 Polizeieinsätze in drei Monaten in Karlsfeld

Die Sicherheitsleute trommeln ihre Männer über Funk zusammen. Etwa 15 von ihnen bilden einen schwarzen Schutzschild um die 50 schreienden und schlagenden Flüchtlinge. Dann Polizeisirenen, Blaulicht, viele Beamte und vor allem Hunde. „Vor denen haben alle hier wahnsinnige Angst“, sagt Feindt. Der Tumult löst sich auf, es bleiben 20 geschrottete Stühle, vier Verletzte, zwei davon so schlimm, dass sie ins Krankenhaus mussten. Und das, weil einer sein Essen schneller haben wollte als der andere.

Viele tun sich schwer mit der Toleranz

Jede Woche gibt es ähnliche Meldungen: eine Messerstecherei in Ingolstadt, ein um sich tretender Randalierer in Regensburg, vier Verletzte in einer Asylbewerberunterkunft in Rain. Allein in der Traglufthalle Karlsfeld gab es 20Polizeieinsätze in nur drei Monaten.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/asyl-dicke-luft-1.2861005

———————————————————————————————————–

Bramsche – Streit unter Asylbewerbern

 Die Polizei wurde am Freitagabend von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes zur Unterstützung in die Landesaufnahmebehörde in Hesepe (Im Rehhagen) gerufen. In der Nähe eines Wohnzeltes sollte es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Asylbewerbern gekommen sein. Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen an der LAB eintraf, hatte sich die Lage zunächst beruhigt. Demnach hatte ein aus Afrika stammender Mann das Zimmer eines anderen Bewohners aufgesucht und trotz Aufforderung nicht verlassen. Als die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Situation klären wollten, schlug der Mann einem der Mitarbeiter ins Gesicht. Noch während die Polizisten die Strafanzeige wegen Körperverletzung aufnahmen, gerieten weitere Bewohner in Streit. Um eine Eskalation zu verhindern, setzten die Beamten Pfefferspray ein…
———————————————————————————————————–

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Unbekannter belästigt Frauen

Am Samstagnachmittag wurden im Bereich der Gurtweiler Straße zwei Frauen von einem noch unbekannten Täter belästigt. Gegen 16.10 Uhr wurde eine 33 Jahre alte Frau von einem unbekannten Mann von hinten umklammert, beim Versuch, sich zu befreien wurde sie geschubst und fiel zu Boden. Der Täter flüchtete in Richtung Kaufland. Die Frau wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Etwa 20 Minuten später war eine 15 Jahre alte Jugendliche unterwegs in der Gurtweiler Straße, als ihr ein Unbekannter ans Gesäß griff. Sie gab dem Täter zu verstehen, dass sie das nicht möchte und dass er verschwinden solle. Der Täter folgte ihr ein kurzes Stück und berührte sie nochmals in unsittlicher Weise, bevor er floh.

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Unbekannter belästigt Frauen

Er wird als ca. 20 bis 25 Jahre alter Ausländer beschrieben…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3251682

———————————————————————————————————–

Schaf an Erft geschlachtet

Euskirchen

Freitagnachmittag (15.00 Uhr) bemerkte der Eigentümer einer kleinen Schafherde an der Weserstraße den Verlust eines seiner Kamerunschafe. Als er sich in der Nähe umschaute, erkannte er eine größere Blutlache und einen Lauf seines Schafes in unmittelbarer Nähe des Feybachs. Unbekannte hatten das Schaf offenbar aus der Umzäunung genommen und es anschließend an Ort und Stelle geschächtet.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65841/3252187

———————————————————————————————————–

Räuber attackieren 66-Jährigen

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 66 Jahre alter Mann im Geteviertel Opfer eines Straßenraubes. Zwei Täter verletzten den Mann bei dem Überfall so sehr, dass er mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.waren ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, dunkel gekleidet, einer trug eine schwarze Daunenjacke und ein Cappy. Zeugen gaben an, dass die Räuber Arabisch gesprochen hätten.

Die Täter waren ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, dunkel gekleidet, einer trug eine schwarze Daunenjacke und ein Cappy. Zeugen gaben an, dass die Räuber Arabisch gesprochen hätten.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3251217

———————————————————————————————————–

Angst vor sexuellen Belästigungen

Bornheim erlässt Schwimmbad-Verbot für männliche Flüchtlinge
Bornheim verbietet männlichen Flüchtlingen das Schwimmbad zu besuchen
Bornheim. Die Stadt Bornheim bei Bonn verbietet männlichen Flüchtlingen, das städtische Hallenbad zu nutzen. Grund sind Beschwerden über sexuelle Belästigungen.
Man habe ihnen den Zugang verboten, weil sich immer mehr Besucherinnen und Angestellte über sexuelle Belästigungen durch Männer aus einer nahen Asylbewerberunterkunft beschwert hätten…
———————————————————————————————————–

Vertraulicher Lagebericht 78.000 Polizeieinsätze in Zusammenhang mit Asylunterkünften in NRW in 2015

Polizei, Innenministerium, Flüchtlinge, Asylunterkunft

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen kommt im Jahr 2015 auf fast 78.000 Einsätze in Zusammenhang mit Asylunterkünften des Landes. Das teilte das Innenministerium des Landes der „Welt“ mit.

http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/vertraulicher-lagebericht-diebstahl-und-koerperverletzung-78-000-polizeieinsaetzen-in-asylunterkuenften-in-nrw_id_5282954.html

———————————————————————————————————–

Wieder junge Mädchen im Georg-Arnhold-Bad belästigt

Im Georg-Arnhold-Bad sind erneut zwei junge Mädchen (11 und 12 Jahre alt) belästigt worden. Laut Polizei wurden zwei Männer aus Syrien und dem Iran (21 und 31 Jahre alt) vorläufig festgenommen. Sie sollen die Mädchen am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr im Schwimmbecken an Po und Oberschenkel berührt haben.
georg-arnhold-bad_winter_foto_redaktion_02_5a396815df
Die Mädchen alarmierten sofort den Bademeister, die Polizei fasste die verdächtigen Männer. Am Montagvormittag wurden sie wieder aus dem Gewahrsam entlassen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Die Beamten ermitteln gegen die Männer wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern…
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s