Tagesübersicht 3.2.2016

Ihr könnt uns helfen, indem ihr uns Artikel aus Eurer Region über Facebook zusendet.

Bandenkriminalität: In dieser deutschen Stadt eskaliert die Gewalt

Die Zustände um das Kottbusser Tor im Berliner Stadtteil Kreuzberg werden offenbar zunehmend prekärer: Wie der Tagesspiegel berichtet, verzeichneten die Behörden zwischen 2014 auf 2015 einen Anstieg der angezeigten Taschendiebstähle um 100 Prozent und 50 Prozent mehr Raubüberfälle.

BANDEN

Laut einer Statistik der Polizei zu den Taschendiebstählen am Kottbusser Tor kommen die Täter offenbar aus 17 Ländern. Es sind zwar auch Osteuropäer und deutsche Staatsbürger darunter. Besonders oft aber kommen Tunesier, Libyer, Marokkaner, Ägypter vor. Die Zahl arabischsprachiger Täter steige an.

http://www.huffingtonpost.de/2016/02/03/bandenkriminalitat-in-dieser-deutschen-stadt-eskaliert-die-gewalt-_n_9150928.html

———————————————————————————————————-

Australien schiebt Hunderte Migranten auf Insel ab

Australien schiebt Hunderte Migranten auf Insel ab (Bild: Screenshot Google Maps, AFP)

Die australische Justiz hat den Weg für die Abschiebung Hunderter Flüchtlinge in Übersee-Lager geebnet, darunter auch von zahlreichen in Australien geborenen Babys. Der Oberste Gerichtshof des Landes wies am Mittwoch die Klage einer Frau aus Bangladesch gegen ihren Zwangsaufenthalt auf Nauru im Pazifik ab. Der Prozess galt als Präzedenzfall für mehr als 260 Asylwerber.

http://www.krone.at/Welt/Australien_schiebt_Hunderte_Migranten_auf_Insel_ab-Im_Pazifik-Story-494323

———————————————————————————————————

Frau verschleppt und vergewaltigt: Celler Polizei rollt Fall wieder auf

Die Polizei Celle rollt einen Fall aus dem Jahr 2000 wieder auf und hofft mit einer neuen Fahndung den Täter zu finden, der damals eine 26-jährige Frau mit Hilfe von zwei Komplizen verschleppt und vergewaltigt haben soll.

Alle Täter sollen kurdischer Herkunft gewesen sein.

http://www.cellesche-zeitung.de/S4701800

———————————————————————————————————-

Prozessbeginn

Nachbarschafts-Zoff eskaliert! Drei Messerstiche im Treppenhaus

Auch die Rettungskräfte mussten anrücken. Bei dem Streit unter Nachbarn, wurde ein Mann schwer verletzt

16 Jahre schwelte ein Nachbarschaftsstreit in einem Charlottenburger Mietshaus. Im Juni letzten Jahres stacht Celal S. zu. Jetzt steht er vor Gericht.

http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/nachbarschafts-zoff-eskaliert-drei-messerstiche-im-treppenhaus

———————————————————————————————————-

FESTNAHMEN, DROGENFUNDE

Nach Sex-Mob-Attacken: Razzia gegen Kölner Innenstadt-Banden

Und in Gelsenkirchen hatte die Polizei Libanesen-Clan im Visier

Auch in Köln-Kalk wurden Verdächtige durchsucht

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/razzia/razzien-in-nrw-44412702.bild.html

———————————————————————————————————-

Zensur im Interesse der Öffentlichkeit?

Straftaten von Flüchtlingen

Polizei schweigt „mangels Interesse der Öffentlichkeit“

Die Pressearbeit der hessischen Polizei über Straftaten von Flüchtlingen wird „nicht zentral gesteuert“. Dies hat Innenminister Beuth im Landtag gesagt. Ein Zeitungsbericht dazu hat ein Nachspiel

Kopie von 34184255

Beuth bestätigte einen Artikel der „Bild“-Zeitung über eine geheime Aufstellung des Landeskriminalamts (LKA). Demnach wurden am Wochenende des 23. und 24.Januar sechs schwerwiegende Straftaten begangen, in die Asylbewerber verwickelt waren, die aber keinen Niederschlag in den Presseberichten der Polizei fanden. Dabei handelte es sich nach Angaben von Beuth unter anderem um eine brutale Schlägerei unter sechs jugendlichen Ausländern in Bensheim, die Bedrohung von Sicherheitsmännern in einer Notunterkunft in Langen sowie um einen mit einem Messer und einem Besenstiel ausgetragenen Streit in einem Asylheim in Fuldatal.

Auch erwähnte er eine Attacke eines Asylbewerbers auf dessen hochschwangere Frau in der Flüchtlingsunterkunft in der früheren Neckermann-Zentrale in Frankfurt. Der Mann, sagte Beuth, habe seiner Frau im Streit um das gemeinsame Taschengeld mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr in den Bauch getreten.

In jedem Fall habe die zuständige Polizeipressestelle abgewogen und sei zu der Erkenntnis gekommen, dass auf eine Berichterstattung zu verzichten sei…

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessens-innenminister-ueber-kriminalitaet-von-fluechtlingen-kein-gezieltes-verschweigen-14051051.html

———————————————————————————————————-

Flüchtling in Glöwen Staatsanwalt will Haftbefehl gegen Vergewaltiger (16)

Das Landgericht in Neuruppin entscheidet jetzt darüber, ob der gegen Auflagen ausgesetzte Haftbefehl gegen einen 16-jährigen Afghanen doch vollzogen wird. Er soll in drei Fällen in Glöwen (Prignitz) Kinder missbraucht und vergewaltigt haben.

http://www.maz-online.de/Lokales/Prignitz/Gloewen-16-jaehriger-Fluechtling-Verdacht-auf-Kindesmissbrauch

———————————————————————————————————-

Na liebe Kölner, freut ihr euch schon? 😉

KÖLN MUSS ZUWEISUNGS-SOLL AUFHOLEN500 Flüchtlinge für jede Woche angekündigt

Flüchtlingsbetten in Turnhallen gibt es immer häufiger. Allerdings ist die Liste der noch geeigneten Hallen nicht mehr allzu lang. (Foto: Hanano)
Die Stadt Köln hat aus Sicht des Landes 7000 Flüchtlinge zu wenig aufgenommen und soll dies möglichst schnell nachholen. Künftig sollen wöchentlich 500 Flüchtlinge nach Köln kommen. Die Kölner zweifeln diese Rechnung jedoch an.
———————————————————————————————————-

Und im Umkehrschluss werden Deutsche entlassen?

Fastenbrechen in Kölner Moschee

Gabriel will mehr Muslime in öffentlichen Funktionen

Muslime, SPD, Sigmar Gabriel

SPD-Chef Sigmar Gabriel

In einer Kölner Moschee hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel weitverbreitete Vorurteile gegenüber Muslimen den Kampf angesagt. Der SPD-Chef fordert: Muslime sollten sich im öffentlichen Leben mehr Stellen erobern.

———————————————————————————————————-

NACH BAD-SKANDAL: ZWICKAU ZIEHT GUTSCHEINE EIN

Das Johannisbad in Zwickau. Vorerst werden dafür keine Gutscheine aus dem Willkommenspaket für Neu-Zwickauer mehr angenommen.
Das Johannisbad in Zwickau. Vorerst werden dafür keine Gutscheine aus dem Willkommenspaket für Neu-Zwickauer mehr angenommen.

Zwickau – Das war’s mit den Bade-Gutscheinen für Neu-Zwickauer. Die Stadt nimmt ab Sonnabend vorerst keine der im Willkommenspaket enthaltenen Scheinchen mehr an.

Grund: Der Ärger mit den Asylbewerbern, die vor 14 Tagen in den Bädern der Stadt negativ aufgefallen waren.

https://mopo24.de/nachrichten/zwickau-bad-skandal-ekel-alarm-gutscheine-45173

———————————————————————————————————-

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

POL-HAM: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

Mit einem Phantombild sucht die Polizei Hamm den Tatverdächtigen eines versuchten Raubes. Ihm wird vorgeworfen, am 21. Januar, gegen 5.15 Uhr auf der Oststraße eine 37-Jährige angegriffen zu haben.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65844/3242399

———————————————————————-

Schlägerei in Notunterkunft: 15-Jährige verletzt

Eschwege. Bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Flüchtlingen wurde ein 15-jähriges Mädchen leicht verletzt. Schnell beruhigte sich die Lage wieder.

In der Flüchtlingsunterkunft in der Helgoländer Straße kam es gestern Mittag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Flüchtlingen. Wie die Polizei mitteilt, sei die Schlägerei in der Notunterkunft gegen 13.50 Uhr gemeldet worden.

Nach ersten Erkenntnissen gerieten ein 20-jähriger iranischer Staatsangehöriger und eine 15-jährige Bewohnerin aus Afghanistan in Streit. Der junge Mann soll das Mädchen dann mit dem Ellenbogen in den Rücken geschlagen haben, worauf es kurzfristig zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren weiteren Bewohnern kam. Ebenfalls einen Schlag abbekommen hat der Ehemann der 15-Jährigen. Andere Beteiligte wurden jedoch nicht verletzt. Gegen 14 Uhr hatte sich die Lage laut Polizei wieder beruhigt.

http://www.werra-rundschau.de/eschwege/schlaegerei-eschweger-notunterkunft-fluechtlinge-6091473.html

———————————————————————-

POL-D: Derendorf – Raub mit Messer – Täter flüchtet samt Beute – Polizei sucht Zeugen

Düsseldorf  Derendorf – Raub mit Messer – Täter flüchtet samt Beute – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Täter beraubte am Dienstagnachmittag eine 43-Jährige unter Vorhalt eines Messers. Der Mann entkam mit Bargeld. Die Polizei fahndet und sucht nun Zeugen. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Gegen 15.15 Uhr sprach ein Mann die 43-jährige Düsseldorferin auf der Metzer Straße an. Mit der Masche, Geld wechseln zu wollen, brachte er die freundliche Frau dazu, ihre Geldbörse aus der Tasche zu holen. Unvermittelt hielt der Täter der Düsseldorferin ein Messer an den Hals und forderte die Herausgabe von Bargeld. Obwohl die 43-Jährige dem Unbekannten mehrere Scheine ausgehändigt hatte, wurde sie von ihm nach weiteren Wertsachen durchsucht und dann zu Boden gestoßen. Er flüchtete im Anschluss samt Beute in Richtung Spichernplatz. Der Täter ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und ungefähr 1,75 Meter groß. Er hat ein südländisches Aussehen…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3241987

———————————————————————-

POLIZEIPRÄSIDIUM MANNHEIM

Sandhausen, Rhein-Neckar-Kreis: Auf Nachhauseweg überfallen, Zeugen gesucht!

Das Opfer eines bewaffneten Straßenräubers wurde am Dienstagabend eine 23-jährige Frau in Sandhausen.

Die Geschädigte befand sich gegen 19:20 Uhr auf dem Heimweg von ihrer Arbeitsstelle, als sie an der Bushaltestelle „Herchheimer Straße“ von einem Unbekannten von hinten angegriffen wurde. Der Mann packte die Geschädigte, hielt ihr ein Messer an den Hals und forderte das Bargeld der Frau.

Anschließend durchsuchte der Täter die Handtasche seines um Hilfe rufenden Opfers. Nachdem er dort weder Geld noch sonstige Gegenstände fand, ließ er von der Geschädigten ab und flüchtete. Durch den Einsatz des Messers erlitt sie eine leicht blutende Verletzung im Halsbereich.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kräftige Statur, sprach mit ausländischem Akzent…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3241911

———————————————————————-

———————————————————————-

Asyl-Ansturm in Frankreich eskaliert – Angriffe auf Einheimische in Calais

3. Februar 2016

Asyl-Ansturm in Frankreich eskaliert – Angriffe auf Einheimische in Calais

 

Calais. Wie der polnische Radiosender RMF 24 berichtet, ist die Lage in Calais in den vergangenen Tagen eskaliert. Asylanten, die in Calais illegal auf wartende Lastwagen oder Fähren aufspringen, um auf diesem Weg nach Großbritannien eindringen zu können, greifen aus angestauter Wut immer häufiger die Einwohner der französischen Hafenstadt an.

http://zuerst.de/2016/02/03/asyl-ansturm-in-frankreich-eskaliert-angriffe-auf-einheimische-in-calais/

———————————————————————-

Dürfen wir nur zahlen, aber nix wissen?

Flüchtlingshelfer verärgert über Rechnungen im Internet

Schriftstücke mit Eingangsstempel der Stadt Rostock landen bei der fremdenfeindlichen Organisation MVgida. Rechtliche Konsequenzen werden geprüft.

Rostock-Stadtmitte. Zwei Rechnungen des Jugendalternativzentrums (Jaz) an das Rostocker Amt für Flüchtlingsfragen sind kürzlich auf der Facebook-Seite der fremdenfeindlichen Bewegung MVgida veröffentlicht worden. Beide Schriftstücke tragen den Eingangsstempel der Stadt. Jetzt werden rechtliche Konsequenzen geprüft.

http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Fluechtlingshelfer-veraergert-ueber-Rechnungen-im-Internet

———————————————————————-

POLIZEI GELINGT SCHLAG GEGEN OSTEUROPÄISCHE EINBRECHERBANDE

Schlag gegen Einbrecherbande in Leipzig.
Das gefundene Diebesgut der Einbrecherbande aus Leipzig.

Leipzig – Polizei und Staatsanwaltschaft ist in Leipzig ein Schlag gegen eine osteuropäische Einbrecherbande gelungen.

https://mopo24.de/nachrichten/einbruchsserie-leipzig-polizei-schnappt-taeter-sachsen-45143

———————————————————————-

Polizei bestätigt Übergriffe in Münchner Bahn durch Asylbewerber

Eine Gruppe abgelehnter Asylbewerber ist randalierend durch die U-Bahn in München gezogen, hat Frauen belästigt und ältere Fahrgäste attackiert. Ein Zeuge filmte das Geschehen und veröffentlichte das Video im Netz.

Da Straftaten, unter anderem Körperverletzungsdelikte, im Raum stehen, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen, wie ein Sprecher dem stern bestätigte. „Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um drei abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan, die sich schon längere Zeit in Deutschland aufhalten“, so der Sprecher. Die Männer sind 19, 20 und 23 Jahre alt.

http://www.stern.de/politik/deutschland/muenchen–fluechtlinge-attackieren-senioren-und-frauen-in-u-bahn-6678258.html

———————————————————————-

Mannheim: Bäckereifiliale in Lidl-Markt überfallen; zwei Täter flüchtig; Zeugen dringend gesucht

Mannheim (ots) – Mit allen verfügbaren Kräften fahndet die Polizei derzeit nach zwei Tätern, die gegen 7.15 Uhr, die Bäckereifiliale im Lidl-Markt in der Schwetzinger Straße überfallen haben. Nach den ersten Ermittlungen flüchteten die mit einer Pistole bewaffneten Täter in Richtung Tattersall. Sie werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 170 cm; graue Kleidung; schwarze Basecap; maskiert  mit rotem Schal. 2. Täter: ca. 180 cm; graue kleidung.

Beide sprachen schlechtes Deutsch…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3241694

———————————————————————-

Nottuln, Niederstockumer Weg, 12-jährige Mädchen werden belästigt/Tatverdächtiger festgenommen

Am 02.02.2016 um 18.43 Uhr meldete sich die Mutter eines 12-jährigen Mädchens aus Nottuln bei der Polizei und gab an, dass ihre Tochter in Nottuln von einem unbekannten Mann, der vermutlich aus der Notunterkunft stammen würde, kurz an ihrem Schal festgehalten wurde. Die Wohnanschrift der Familie wurde aufgesucht. Es ergaben sich dann Hinweise, dass eine ebenfalls 12-jährige Freundin des Mädchens beim Schaukeln auf einem Spielplatz an der Notunterkunft von einem anderen Mann ausländischer Abstammung mehrfach am Gesäß berührt wurde. Die Mädchen hatten sich zuvor zum gemeinsamen Spiel getroffen, als sich eine Gruppe von mehreren jungen Männern zu den Kindern setzte. Das Mädchen konnte den Mann beschreiben, da er eine auffällige Brille trug. Bei einer anschließenden Kontrolle der Notunterkunft wurde ein Tatverdächtiger identifiziert. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, da der Verdacht des illegalen Aufenthaltes besteht.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3242213

———————————————————————-

Bleiben die Grenzen offen, kostet das unsere Existenz!

Mögliches Ende von Schengen: Grenzschließungen in Europa würden 110 Milliarden Euro kosten

Deutsch-österreichische Grenze nahe Passau: Stau wie in alten ZeitenZur Großansicht

Deutsch-österreichische Grenze nahe Passau: Stau wie in alten Zeiten

Scheitert Schengen, kommt das Europa teuer zu stehen: Frankreichs Regierung hat ausrechnen lassen, was ein permanentes Schließen der innereuropäischen Grenzen kosten würde.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schengen-aus-frankreich-errechnet-110-milliarden-euro-schaden-a-1075369.html

———————————————————————-

FLÜCHTLINGE

Fund von Blanko-Pass offenbart eklatante Mängel in Behörden

Ein solches Blanko-Ausweisdokument fand sich bei einem Autounfall. Es wurde dem Bestand der Stadt Dortmund zugeordnet.

http://waz.m.derwesten.de/dw/region/fund-von-blanko-pass-offenbart-eklatante-maengel-in-behoerden-id11520571.html?service=mobile

———————————————————————-

Frankfurt-Innenstadt: Raubstraftat. Zwei bislang unbekannte Täter verwickelten am Mittwoch, den 02. Juli 2003, gegen 15.15 Uhr einen 14jährigen Frankfurter in der B-Ebene der Hauptwache in ein Gespräch. Dabei forderten sie ihn auf, mit in eine entlegene Ecke zu kommen. Als der 14jährige dies ablehnte, zeigte ihm einer der Täter sein Taschenmesser. Die Unbekannten forderten nun die Herausgabe des Bargeldes. Nachdem sie 80,– € geraubt hatten, verließen sie die B-Ebene in unbekannter Richtung. Täterbeschreibung: 1. Täter: etwa 19 Jahre alt und ca. 185 cm groß. War schlank und hatte kurze, gegelte und gelockte Haare. Trug ein rötliches, buntes Hemd und eine Goldkette mit Halbmond und Stern sowie helle Jeans. Vermutlich Türke. 2. Täter: etwa 19 Jahre alt und ca. 180 cm groß. War von kräftiger Statur und hatte glatte, helle Haare. Dreitagekinnbart. War bekleidet mit hellgrauem Pulli und heller Hose. Möglicherweise Osteuropäer…
———————————————————————————————————-

Was Churs Asylbewerber klauen

Banden von Asylbewerbern aus einem Churer Aufnahmezentrum halten seit Wochen die Bündner Polizei auf Trab. Dabei hat jede Gruppe ihr Spezialgebiet.

 http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Was-Churs-Asylbewerber-klauen-16375771

———————————————————————————————————-

Landeshauptstadt Dresden

Am gestrigen Abend sind zwei Männer (20/24, marokkanische Staatsangehörige) am Wiener Platz beraubt worden.

Die beiden hielten sich vor der Ladenpassage an der Tiefgarage auf, als sich ihnen drei Unbekannte näherten und Zigaretten forderten. Anschließend schlugen sie den Marokkanern ins Gesicht und nahmen insgesamt 110 Euro Bargeld sowie ein Handy aus deren Jackentaschen. Als das Trio mit seiner Beute von dannen zog, folgte ihnen der 24-Jährige. Daraufhin zückte einer der Räuber ein Messer und ein Pfefferspray. Dies bewog den 24-Jährigen, die Verfolgung aufzugeben.

Bei den Räubern soll es sich um drei Südländer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren handeln, die tunesischen Dialekt sprachen.

https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_40799.htm

———————————————————————————————————-

POLIZEIPRÄSIDIUM STUTTGART

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizei geben bekannt: Mutmaßlichen Handyräuber festgenommen

Beamte der Polizeipräsidien Stuttgart und Mannheim haben am Dienstag (02.02.2016) im Rahmen einer Durchsuchung in einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim einen 21-Jährigen festgenommen.
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3242160
———————————————————————————————————-

Frankfurt-Dornbusch: Falsche Polizeibeamte

Am Montag, den 1. Februar 2016, gegen 23.30 Uhr, klingelte das Telefon einer 88-jährigen Frankfurterin aus der Hügelstraße. Am anderen Ende der Leitung befand sich ein angeblicher Polizeibeamter mit Namen „Schwarz“, der dann an seinen „Kollegen, Oberkommissar Haupt“ weiterverband. Dieser „Oberkommissar“ teilte der Geschädigten nun mit, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei, da Mitglieder einer Bande die Konten abräumen würden. Daher solle sie das Geld abheben und der Polizei übergeben. Aus diesem Grund werde am Folgetag ein Mitarbeiter bei ihr erscheinen, der das Geld in Empfang nehmen würde. Am 2. Februar erfolgten noch mehrere Anrufe, die die Frau weiter unter Druck setzen sollten. Schließlich wurde der Bote dann für 13.30 Uhr angekündigt. Da die 88-Jährige jedoch bereits beim ersten Telefonat Verdacht geschöpft und die Polizei informiert hatte, konnte der „Bote“, ein 33-jähriger in Frankfurt wohnhafter Türke, festgenommen werden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3242192

———————————————————————————————————-

Männer bedrohen Mitbewohner mit Messer

Duisburg :
Zwei Männer (23, 24) bedrohten einen Mitbewohner (35) seit Donnerstag (28.1.) in der Flüchtlingsunterkunft auf der Memelstraße mehrfach mit einem Messer.
———————————————————————————————————-

Einbrecher mit Möbeltresor im Rucksack flüchtet – eine Festnahme

POL-HH: 160203-4. Einbrecher mit Möbeltresor im Rucksack flüchtet - eine Festnahme
Polizei Hamburg

Tatort: Hamburg-Barmbek-Süd, Mirowstraße

Beamte der Polizeikommissariate 31 und 33 haben einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festgenommen. Die abschließenden Ermittlungen werden von der Soko „Castle“ geführt.

Anwohner meldeten der Polizei über den Notruf 110 verdächtige Personen im Bereich der Brucknerstraße. Die alarmierten Beamten konnten in der Mirowstraße zwei Männer feststellen, auf die die abgegebene Beschreibung zutraf. Als die Verdächtigen die Beamten sahen, flüchteten sie in Richtung Osterbekstraße bis zu einem Bahngelände im Bereich Hufnerstraße. Dort konnte einer der Männer, ein 28-jähriger Kubaner…

 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3242280

———————————————————————————————————-

Handy und Bargeld am Wiener Platz geraubt

Handy und Bargeld am Wiener Platz geraubt

Am gestrigen Abend sind zwei Männer (20/24, marokkanische Staatsangehörige) am Wiener Platz beraubt worden.

Die beiden hielten sich vor der Ladenpassage an der Tiefgarage auf, als sich ihnen drei Unbekannte näherten und Zigaretten forderten. Anschließend schlugen sie den Marokkanern ins Gesicht und nahmen insgesamt 110 Euro Bargeld sowie ein Handy aus deren Jackentaschen. Als das Trio mit seiner Beute von dannen zog, folgte ihnen der 24-Jährige. Daraufhin zückte einer der Räuber ein Messer und ein Pfefferspray. Dies bewog den 24-Jährigen, die Verfolgung aufzugeben.

Bei den Räubern soll es sich um drei Südländer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren handeln, die tunesischen Dialekt sprachen.

http://www.polizeibericht-dresden.de/bericht/18693-polizeibericht-dresden-handy-und-bargeld-am-wiener-platz-geraubt

———————————————————————————————————-
IS schleust Kämpfer als Flüchtlinge nach Europa
Die Attentäter von Paris, die mit dem Flüchtlingsstrom nach Frankreich kamen, sind offenbar keine Einzelfälle. Der IS nutzt die Krise, um gezielt Kämpfer nach Europa zu schleusen. Das hat auch psychologische Gründe.
Berlin 
Die Extremistenmiliz IS nutzt nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden die Flüchtlingswelle, um ihre Attentäter nach Europa einzuschleusen.
———————————————————————————————————-

Nach Verhaftung des IS-Sympathisanten: Partsch zeigt Kante

Darmstadts OB will Koranverteilung verbieten: „Sind nicht naiv“

Nach der Verhaftung eines in Darmstadt studierenden Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat lobt Oberbürgermeister Jochen Partsch das entschlossene Vorgehen von Polizei und Technischer Universität. Es dürfe Sympathisanten des Terrornetzwerks nicht gelingen, die Weltoffenheit Darmstadts zu beschädigen. Als Reaktion will Partsch die Koranverteilaktion „Lies mich“ in Darmstadt verbieten lassen: „Wir sind weltoffen, aber nicht naiv.“ Sicherheitsexperten sind überzeugt, dass der Koran bei „Lies mich“ nur als Vehikel dient und es sich in Wahrheit um eine Propagandaaktion radikaler Salafisten handelt.

http://darmstaedter-tagblatt.de/politik-artikel/Darmstadt-will-nach-Verhaftung-eines-IS-Sympathisanten-Koranverteilungsaktionen-verbieten-4084.html

———————————————————————————————————-

Ähm, Aslybewerber aus Bosnien-Herzegowina? Haben wir etwas vepasst?

POLIZEIPRÄSIDIUM KARLSRUHE

Bruchsal – zwei Ladendiebe dank zufällig anwesender Soldaten und Polizisten dingfest gemacht – dritter Verdächtiger ging Bruchsaler Funkstreife ins Netz

Bruchsal (ots) – Wegen Bandendiebstahls müssen sich drei Aslybewerber aus Bosnien-Herzegowina verantworten.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3242279

———————————————————————————————————-

Flüchtlingskind soll Mitschüler bedroht haben

GUNSKIRCHEN. Ein 13-jähriger Bub aus Syrien soll einen gleichaltrigen Mitschüler mit einem Messer bedroht haben.

Zu dem Vorfall kam es am Montag in der Mittagspause auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Nach einer Streiterei hielt der Syrer seinem Schulkollegen ein Messer ans Kinn.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Fluechtlingskind-soll-Mitschueler-bedroht-haben;art4,2108672

———————————————————————————————————-

Halle-NeustadtPolizei schreitet bei Auseinandersetzung ein

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mindestens 15 Personen kam es am Mittwochabend in Halle-Neustadt. Dabei wurden eine 12- und eine 17-Jährige leicht verletzt.

Eine eskalierende Auseinandersetzung von etwa 15 rumänischen Bürgern

http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/halle-neustadt-polizei-schreitet–bei-auseinandersetzung-ein,20640778,33708954.html#plx1047067439

———————————————————————————————————-
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s