Tagesübersicht 30.1.2016

TERRORANGST: AIDA STREICHT TÜRKEI-ROUTEN

 
Rostock – Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises hat die für diesen Sommer geplanten Fahrten mit Zielen in der Türkei abgesagt.

———————————————————————-

POLIZEIPRÄSIDIUM MANNHEIM

Schwetzingen/ Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter schlägt Mann – Zeugen gesucht

Schwetzingen/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitagnachmittag einem 25-jährigen Mann in einem Geschäft in der Mannheimer Straße ins Gesicht geschlagen und ist anschließend geflüchtet. Der Unbekannte betrat den Laden gegen 12.20 Uhr mit vier weiteren Personen. Als der 25-jährige Mitarbeiter die Männer darauf aufmerksam machte, dass das Geschäft geschlossen habe, schlug ihm einer mit der Hand ins Gesicht. Dem Mitarbeiter gelang es, die Personengruppe aus dem Laden zu drängen. Sie wurden wie folgt beschrieben:

Dunkelhäutig…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3238692

———————————————————————-

Fahrgast ins Gesicht getreten

Gelsenkirchen (ots) – Am 30.01.2016 gegen 05.05 Uhr kam es in einem Linienbus im Bereich der Grillostraße im Ortsteil Schalke zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen zwei Fahrgästen in deren Verlauf der Beschuldigte seinem Opfer, einem 32-jährigen Gelsenkirchener ins Gesicht trat. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich. Der Täter verließ anschließend den Bus und flüchtete zu Fuß in Richtung Kurt-Schumacher-Straße. Er wird wie folgt beschrieben: Ca. 25 Jahre alt, 180 cm groß, südländischer Herkunft…

———————————————————————-

Warum verschweigt man uns die Herkunft der Täter?

ES WAR EIN BEKANNTER

Messerstecher (21) tötet Frau (20) an Haltestelle

Köln – Es ist eine gespenstische Szene, aufgenommen in der Nacht zum Samstag. Spezialisten der Spurensicherung beugen sich über ein paar blutverschmierte Kleidungsfetzen. Kurz zuvor wurde hier eine junge Frau († 20) totgestochen – von einem Bekannten!

Der Mann hatte die Frau an einer Straßenbahnhaltestelle in Köln attackiert und mit einem Messer mehrfach auf sie eingestochen. Das Opfer wurde so schwer verletzt, dass alle Wiederbelebungsversuche scheiterten. Sie starb noch am Tatort.

http://m.bild.de/news/inland/mord/junge-frau-an-haltestelle-totgestochen-44369970.bildMobile.html

———————————————————————-

Verschweigt Polizei Straftaten?

„Nicht für Presse“ in Zeiten wie diesen sind offenbar nicht alle Polizeimeldungen für die Öffentlichkeit bestimmt. Dem Anschein nach vor allem jene, bei denen kriminelle Asylwerber im Spiel sind. Die „Krone“ hat es nun schwarz auf weiß, dass in der aktuellen Asylkrise einiges verschwiegen wird.

http://www.krone.at/tirol/Verschweigt_Polizei_Straftaten-Asylwerber-Story-493670

———————————————————————-

ÜBERGRIFF IN FRIESLAND

32-Jähriger belästigt Frau in Jever

Der Mann wollte die Frau gegen ihren Willen umarmen und küssen. Sie konnte sich noch losmachen und entfernen. Der Bewohner einer Notunterkunft wurde bereits von der Polizei vernommen.

JEVER Die Polizei in Jever ermittelt gegen einen Bewohner der Notunterkunft für Flüchtlinge…

http://www.nwzonline.de/friesland/blaulicht/32-jaehriger_a_6,0,3677425778.html

———————————————————————-

Nach sexuellem Übergriff auf Fünfjährige leben Täter und Opfer weiter in der Flüchtlingsunterkunft

Nothmannstraße: „Wir verniedlichen nichts“

tm Uelzen. Nach den sexuellen Übergriffen auf ein fünfjähriges Mädchen in der Flüchtlingsunterkunft an der Nothmannstraße im November leben das Opfer und die Täter, zwei acht- und zwölfjährige Jungen, weiter in der Unterkunft:

http://www.az-online.de/uelzen/stadt-uelzen/nach-sexuellem-uebergriff-fuenfjaehrige-leben-taeter-opfer-weiter-fluechtlingsunterkunft-6078516.html

———————————————————————-

Bedrängt, geschlagen, beraubt

Seit Wochen häufen sich Meldungen über Gewaltstraftaten in der Öffentlichkeit. Die Polizei will aufrüsten, doch es gibt rechtliche Hürden.

Sie operieren meist im Dunkeln, erscheinen wie aus dem Nichts, fallen ihre Opfer vorzugsweise von hinten an: Beinahe täglich, so scheint es, werden Chemnitzer auf offener Straße angegriffen, ihres Geldes oder ihrer Handys beraubt, mitunter auch sexuell attackiert. Der jüngste Fall ereignete sich am Donnerstag, als ein 34-Jähriger von einem Unbekannten an einer Straßenbahnhaltestelle in Altchemnitz zusammengeschlagen wurde. Der Fremde, der sich vorher in einer Bahn als Kontrolleur ausgab und dann zwei junge Mädchen nach dem Aussteigen verfolgt hatte, wollte dem Mann wohl auch die Geldbörse abnehmen. Als Passanten dem Opfer zu Hilfe eilten und die Polizei riefen, zog er ab.

Der Eindruck, dass derlei Kriminalität zunimmt, trügt offenbar nicht. Eine Auswertung der amtlichen Medieninformationen, mit denen die Polizei über das Kriminalitätsgeschehen in der Stadt informiert, zeigt: Seit Jahresbeginn hat es im Stadtgebiet bereits rund 20 Vorfälle gegeben, bei denen Menschen in der Öffentlichkeit Opfer von Gewaltkriminalität oder Sexualdelikten wurden. Das sind etwa viermal so viele, wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres gemeldet worden waren.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Bedraengt-geschlagen-beraubt-artikel9421875.php

———————————————————————-

70.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Ein bisher unterschätztes Problem für Deutschland

Sie befinden sich in Obhut der Jugendhilfe und stellen teilweise die Vorhut noch folgender Familien dar. Warum schicken Familien ihre Kinder alleine auf eine lebensgefährliche Reise nach Deutschland? Zum Teil handelt es sich wohl um ein ausgeklügeltes und das deutsche Gesetz ausnutzende Geschäftsmodell. Andererseits verschwinden viele der Jugendlichen auch spurlos aus Asyleinrichtungen.
———————————————————————-
„Dank“ der massenhaften Einwanderung der Unterschichten anderer Länder verkommt unsere Sprache.

„Ich gehe Döner“ ist längst im Sprachgebrauch angekommen

Kiezdeutsch heißt jetzt Kurzdeutsch. Eine Linguistin erklärt, warum Jugendliche Sätze wie „Verstehst du Text, Mann?“ oder „Ich gehe Döner“ sagen. Längst reden nicht mehr nur Migrantenkinder so.

http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article151650918/Ich-gehe-Doener-ist-laengst-im-Sprachgebrauch-angekommen.html

———————————————————————-

Ehemalige Polizisten berichten von Chaos im Flüchtlingsheim

Skandal: Es gibt weniger als einen Apfel pro Woche

Minister streicht Kindern das Schulobst

„Ein ehemaliger Polizeibeamter glaubt nicht, dass es in der Silvesternacht über 800 Taten in zwei Stunden gegeben hat…“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s